Sie sind hier: Startseite / Aktuelles aus Fachbereich und ÖH

Aktuelles aus Fachbereich und ÖH

Symbiotic Mechatronics: Neues Kompetenzzentrum genehmigt

(2.6.2017) Riesenerfolg für die Mechatroniker der JKU: Das mit dem Linz Center of Mechatronics eingereichte lcm-logo-desktop.pngKompetenzzentrum „Symbiotic Mechatronics“ wurde genehmigt und wird somit im Jänner 2018 mit einem Budget von insgesamt 48 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre daran forschen, ein perfektes Zusammenspiel zwischen mechatronischen Systemen mit ihren Komponenten und deren physischer, digitaler und menschlicher Umgebung zu entwickeln.

In Zukunft werden die Optimierung und der Betrieb von technischen Systemen und deren Interaktion mit veränderlichen Umgebungen ermöglicht. Dazu bedarf es effizienter Modelle und hochentwickelter numerischer Methoden. Die Systeme erfassen ihre Umgebung und kommunizieren mit relevanten Nachbar-Systemen. Sie schätzen die Auswirkung ihrer Entscheidungen ab. Innovative Antriebe setzen diese virtuellen Entscheidungen dann in realen Prozessen um. Das Ziel ist, neue Anwendungsmöglichkeiten und die Mehrwertgenerierung in verschiedensten Branchen zu verbessern. Dabei wird ein symbiotischer Ansatz verfolgt, der den gegenseitigen Nutzen eines Systems, seines menschlichen Nutzers und der physischen und digitalen Umgebung maximiert. Symbiotische Mechatronik ist ein Designansatz, der über den Tellerrand der klassischen mechatronischen Systeme hinaus denkt und dabei jegliche Umgebungsfaktoren miteinbezieht.

„Als zentraler wissenschaftlicher Partner und Miteigentümer der Linz Center of Mechatronics GmbH freuen wir uns über die Zusage zum neuen K2-Zentrum. Ich danke allen Beteiligten, die den Antrag über viele Monate umfassend vorbereitet und intensiv begleitet haben. Das K2-Zentrum ist ein essenzieller Baustein unserer Strategie, auch international weiter technischer Schrittmacher zu sein“, sagt JKU- Rektor Univ.-Prof. Dr. Meinhard Lukas. „Die JKU ist Innovator, die Mechatronik klar eine unserer Kernkompetenzen, die wir am Puls der Zeit stetig weiterentwickeln. Das LCM ist in Wissenschaft und Wirtschaft gleichermaßen anerkannt, mit klarem Blick in die Zukunft“, so Rektor Lukas.

Das Land OÖ wird in den nächsten vier Jahren acht Millionen Euro zur Finanzierung des COMET K2 Kompetenzzentrums beisteuern.

Innovation Messtechnik – Bindeglied zwischen Forschung und Industrie

(15.5.2017) Von der Mikrochirurgie über einen Messflansch für einen Windturbinenprüfstand bis zur zerstörungsfreien 2017-05-15 Tagung Messtechnik 1.jpgWerkstoffprüfung in der Stahlproduktion reichten die Themen, die bei der diesjährigen 5. TAGUNG INNOVATION MESSTECHNIK am 11. Mai im Haus der Ingenieure in Wien präsentiert wurden.

Die große Bandbreite an Themen - beginnend bei der Messtechnik im Großmaschinenbau bis hin zu Präzisionssensoren für mikrotechnische Anwendungen - kam bei den knapp 80 TeilnehmerInnen aus Österreich und Deutschland besonders gut an, ebenso die Adaption der messtechnischen Konzepte für industrielle Applikationen und die Durchmischung der TeilnehmerInnen mit industriellem und mit universitärem Hintergrund. Zudem wurde die Tagung von vielen TeilnehmerInnen als Diskussionsplattform genutzt.

Die ‚Innovation Messtechnik‘ stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen Forschung und Industrie dar, bei dem EntwicklungsingenieurInnen von 2017-05-15 Tagung Messtechnik 3.jpgFirmen im Technologiebereich einen guten Einblick in die universitäre Forschung erhalten. „Es ist außergewöhnlich, dass so viele Industrievertreter an der Tagung Interesse gezeigt haben, obwohl die überwiegende Mehrheit an Beiträgen aus der Forschung kam“, sagt Organisator Univ.-Prof. Dr. Bernhard Zagar, Vorstand des Instituts für Elektrische Messtechnik. „Das deutet darauf hin, dass in der Industrie reges Interesse an den Forschungsergebnissen gezeigt wird.“

Die Tagung wurde unterstützt von Hottinger Baldwin Messtechnik (HBM) und LCM.

Einladung zur Tagung Innovation Messtechnik in Wien

(2.5.2017) Am 11. Mai findet die 5. TAGUNG INNOVATION MESSTECHNIK im Haus der Ingenieure in Wien statt. Dort präsentierte Innovation_Messtechnik_Banner_Homepage_klein 2017.bmpArbeiten zeigen Synergien zwischen Industrie und Wissenschaft und innovative Lösungsansätze, die für neuartige Problemstellungen gefunden wurden. Studierende erhalten eine Ermäßigung auf die Anmeldegebühr.

Das Fachgebiet Messtechnik hat mitgeholfen, im 21. Jahrhundert einen bisher nicht gekannten Grad der Industrialisierung zu erreichen. Zurzeit existiert kein Industriezweig, in dem nicht geprüft, gemessen und überwacht wird. Dabei entstehen neuartige Problemstellungen, die innovativer Lösungsansätze bedürfen. Hierbei sind Synergien zwischen Industrie und Wissenschaft gefragt, die durch die für diese Tagung ausgewählten Arbeiten repräsentiert werden.

Die Tagung findet im Haus der Ingenieure, Eschenbachgasse 9, 1010 Wien, statt und wird vom Institut für Elektrische Messtechnik der Johannes Kepler Universität Linz veranstaltet.

Nähere Informationen zur Tagung und ANMELDUNG: www.im2017.jku.at.

Invitation to lecture of Roger Assaker

(29.3.2017) The Department for Lightweight Constructions cordially invites to the lecture of Dr. Roger Assaker, Co-Founder & CEO of 2017-03-29 Assaker.jpge-Xstream engineering from Luxemburg: Multi-Scale Modelling - From the University Research to Industrial Application

Assaker will illustrate in his talk how we used state of the art academic research on Mean-Field and Finite Element based homogenization to develop the Digimat multi-scale material modeling platform. The application of Digimat will be illustrated with Digimat applications for material and structural engineering of a variety of multi-phase materials used across industries. Some of the challenge ahead and future outlook will then be discussed.

Dr. Roger Assaker is a Technology Entrepreneur. He is the co-founder and CEO of eXstream engineering, a software and engineering services company 100% focused on advanced material modeling. Roger holds a PhD and MS in Aerospace Engineering with a strong focus on nonlinear computational mechanics where he totals more than 20 years of experience. He complemented his engineering education with an MBA in International Business and several advanced technology, business and entrepreneurship courses from prestigious universities such as MIT. In parallel to growing e-Xstream to be the world leader in advanced composite modeling, Roger is the Vice Chairman of NAFEMS Composite Working Group and an active member of other technical material associations such as SPE and SAMPE.

It is our pleasure to invite you to this event; we would be delighted with your presence!

Where: JKU Linz, Science Park 2, room S2048
When: Thursday, April 6, 2017, 11:00 o‘clock

Links:

http://www.ikl.jku.at/institute/seminar-talks/

http://www.jku.at/content/e213/e63/e59/index_ger.html?record_id=e328267

Eishockey: Wanderpokal geht an Absolventen

(22.3.2017) Am 16. März 2017 fand bereits zum 17. Mal das legendäre Mechatronik-Eishockeymatch „Studenten versus Absolventen“ 2017-03-22 StV_Mechatronik_Mannschaften Eishockey.jpgin der Linzer „Keine Sorgen EisArena“ statt. Die Absolventen setzten sich in einem spannenden Spiel mit einigen nervenzerfetzenden Szenen gegen die Studenten knapp durch und übernahmen in diesem Jahr den heiß begehrten Wanderpokal.

Bereits in der ersten Minute des Spiels gelang es den Absolventen zwei Tore zu schießen. Im Laufe des ersten Drittels liefen die Studenten jedoch zu ihrer Höchstform auf und schossen insgesamt vier Tore in den ersten 20 Minuten. Mit einem Spielstand von 3:4 gingen die Studenten in die erste Pause.

Im zweiten Drittel erzielten die Absolventen drei Tore, während die Studenten nur zweimal den Puck ins Netz katapultierten. Somit ging es mit einem Punktegleichstand von 6:6 ins Finale.

Die beiden Mannschaften lieferten sich ein hartes Kopf-an-Kopf Rennen, wobei es den Absolventen in der letzten Minute gelang, 2017-03-22 StV_Mechatronik_Eishockeyspiel.jpgdas entscheidende Tor zu schießen. Mit einem Spielstand von 10:9 wurde das Spiel zu Gunsten der Absolventen beendet.

Gratulation an die Mannschaft der Absolventen zu ihrem Sieg!

Mit sensationellen vier geschossenen Toren unterstützte Sebastian Lifka die Mannschaft der Studenten. Bemerkenswert dabei ist, dass Sebastian dabei in jedem Drittel in der exakt gleichen Minute ein Tor geschossen hat, - ob das Zufall war?

Ernsthafte Verletzungen hat sich bei dieser Veranstaltung zum Glück niemand zugezogen, obwohl es manchmal den einen oder anderen „aufplattlte“.

Mithilfe vieler freiwilliger Helfer konnten die Zuschauer und Spieler mit Leberkässemmeln vom Leberkas Pepi und Getränken 2017-03-22 StV_Mechatronik_Blechatroniker Eishockey.jpgverköstigt werden. Ein großes Dankeschön geht daher an alle Sponsoren und fleißigen Mitarbeiter, welche Jahr für Jahr mithelfen, das Eishockeymatch zur Tradition zu machen. Fast schon genauso legendär wie das alljährliche Eishockeyspiel selbst ist die musikalische Umrahmung. Die „Blechatroniker“, eine Gruppe lustiger Musikanten, sorgten mit Polka, Märschen und modernen Liedern für beste Stimmung.

Thomas Knoll und Gregor Waizenauer, StV Mechatronik, mechatronik@oeh.jku.at

Zur Erinnerung
Stammtischtermine der Mechatronik:
Dienstag, 04. April
Dienstag, 09. Mai
Dienstag, 13. Juni
Diese finden in der KHG Kellerbar statt. Wir, die StV Mechatronik freuen uns auf euer Kommen!